Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Rente

Foto eines älteren Ehepaares beim Spaziergang

Älteres Ehepaar beim Spaziergang, © colourbox.com

Artikel

Allgemeine Informationen zu Ihrer Rente im Ausland

Allgemeine Hinweise

Zahlreiche Personen in Costa Rica erhalten Renten aus Deutschland. Die Zahlungen werden jedoch nicht von der Botschaft geleistet, sondern von verschiedenen deutschen Rentenkassen. Letztere beauftragen in der Regel Bankinstitute zur Durchführung der Auszahlung der monatlichen Beträge. Da viele Rentenempfänger Ihre Zahlungen US-Dollar erhalten, sind zum Teil auch amerikanische Banken beteiligt (Ausstellung von Schecks lautend auf US-Dollar).

Beantragung einer Rente

Die Botschaft kann leider keine inhaltliche Beratung zu Fragen eventueller Ansprüche, zu Rentenanpassungen, zur Genehmigung von Anträgen etc. leisten. Dies muss den Spezialisten der verschiedenen Rentenstellen überlassen bleiben.

Scheckverlust/Ausbleiben einer Zahlung

Sollte eine Zahlung ausbleiben oder ein Scheck nicht ankommen, kann die Botschaft bei der Reklamation behilflich sein. Hierzu bedarf es der Adresse der Rentenkasse sowie der Referenznummer, unter welcher die Rente läuft, sowie der Angabe des Monats, auf den sich die Reklamation bezieht. Die Anzeige, dass eine Zahlung den Rentenberechtigten nicht erreicht hat, kann auch per Brief oder Fax erfolgen. Bei Überweisungen und Scheckzusendungen kann es zu Verspätungen kommen. Deshalb werden Reklamationen über das Ausbleiben einer Zahlung erst am Ende des Monats, für den die Zahlung ausbleibt, angenommen.

Im Laufe der Bearbeitung verlangen die beteiligten amerikanischen Banken häufig eine eidesstattliche Versicherung des Rentenberechtigten (ein sogenanntes Affidavit) darüber, dass er den reklamierten Scheck nicht eingelöst hat. Zur Abgabe dieser eidesstattlichen Versicherung ist das persönliche Erscheinen des Rentenberechtigten erforderlich. Bis zum Erhalt eines Ersatzschecks können allerdings mehrere Monate vergehen.

Lebensbescheinigung

Üblicherweise bitten die deutschen Rentenkassen den Berechtigten einmal pro Jahr um eine amtliche Lebensbescheinigung. Diese Bescheinigungen müssen nicht durch die Botschaft aufgenommen oder durch sie überbeglaubigt werden. Stattdessen sollen die Bestätigungen vorrangig durch eine costa-ricanische amtliche Stelle (z.B. alle Behörden, Banken, Notare, Krankenhäuser, das Rote Kreuz) gegeben werden und nur im Ausnahmefall durch die Botschaft erteilt werden. Eine persönliche Vorsprache in der Botschaft und die damit verbundene Fahrt nach San José sind daher also nicht mehr erforderlich. Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte Ihrem Bescheinigungsvordruck. 

Der Berechtigte muss aber in jedem Fall bei der persönlichen Vorsprache folgende Unterlagen mitbringen, unabhängig davon, ob die Bestätigung durch eine costa-ricanische Stelle oder durch die Botschaft erfolgt:

  • ein gültiges Ausweisdokument und
  • den von der Rentenkasse erhaltenen Vordruck

Besteuerung von Renten

Für die Besteuerung der Rentenempfänger im Ausland, die keine sonstigen Einnahmen in Deutschland erzielen, ist seit dem 01.01.2009 zentral das Finanzamt Neubrandenburg zuständig.

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

1. Beschränkt Steuerpflichtige

  • Mantelbogen ESt1C
  • Anlage für die Einkünfte (Anlage R)
  • Rentenanpassungsmitteilung für den jeweiligen Veranlagungszeitraum

2. Unbeschränkt Steuerpflichtige

(Bei Vorliegen der Voraussetzungen des § 1 Abs. 3 EStGB kann ein entsprechender Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht gestellt werden).

  • Mantelbogen ESt1A
  • Anlage für die Einkünfte (Anlage R)
  • Rentenanpassungsmitteilung für den jeweiligen Veranlagungszeitraum
  • Bescheinigung über ausländische Einkünfte: bei Staatsangehörigen eines EU-/EWR-Mitgliedsstaats Anlage „Bescheinigung EU/EWR“ (bestätigt von der Finanzbehörde des Wohnsitzstaates), andernfalls Anlage „Bescheinigung außerhalb EU/EWR“
  • soweit Zusammenveranlagung mit Ehegatten beantragt, sind die Einkünfte des Ehegatten zu erklären und entsprechende Nachweise einzureichen
  • ergänzend sind Angaben zum letzten inländischen Wohnsitz bzw. soweit nicht vorhanden zur letzten inländischen Tätigkeitsstätte zu machen.

Für weitergehende Fragen und die Formulare wenden Sie sich bitte direkt an das Finanzamt Neubrandenburg.

nach oben