Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise für deutsche Staatsbürger in Costa Rica

Coronavirus

Coronavirus, © colourbox.de

06.04.2020 - Artikel

Was Sie während der Coronavirus-Pandemie beachten sollten. 

Die Rückholaktion für Costa Rica ist mit dem neunten und letzten Flug abgeschlossen! Fast 3000 Deutsche sind damit sicher nach Hause gekommen!


Weitere Rückhol-Flüge sind nicht geplant. Wer jetzt noch Flüge benötigt, muss sich mit der entsprechenden Airline in Verbindung setzen!


Wir wünschen allen Frohe Ostern!

Landsleutebrief

Die Botschafterin                                                                                                          

San José, den 6. April 2020

 

Liebe Landsleute,

Der Himmel lacht, die neuen Infektionszahlen halten sich in einem übersichtlichen Rahmen. Die Bewohner Costa Ricas, die sog. Ticos oder Ticas, verhalten sich vorbildlich, nämlich bleiben zu Hause und verzichten auf öffentliche oder private Begegnungen und Feste. Es sind eben verantwortungsvolle Menschen, die Ticos! Auch wenn ihnen das in dieser sogenannten „Semana Santa“, der heiligen Karwoche, besonders schwerfällt. Traditionell fährt man zu Ostern zur Familie oder mit dieser an den Strand, man versammelt sich in den Kirchen zum gemeinsamen Gottesdienst, man durchstreift die Dschungel, die Berge, setzt Segel oder stürzt sich ins türkisblaue Meer…. Denn Ticos haben nicht so viel Urlaub wie Deutsche, und hätten daher gern die Feiertagsserie von Donnerstag bis Montag privat intensiv genutzt. Doch nicht in diesem Jahr, das so anders wurde, als wir das alle noch vor Kurzem dachen... - Tja, das müssen wir alle würdigen, dass sie nun verzichten, daheim bleiben und weder sich noch Sie noch Andere anstecken. Danke, liebe Ticos!

Mir fällt übrigens auf, wie vorbildlich die Fernsehkanäle bei der Informationskampagne unterstützen. Wenn der von Allen geliebte, flotte Nachrichtensprecher Douglas Sánchez zu Hause bleibt und von zu Hause im schicken T-Shirt mit der Aufschrift: „Quédateencasa!“, „Bleib daheim!“ seine Sendung ausstrahlt und für Prävention wirbt, wer kann sich dem entziehen?

Damit steht Ihrer sicheren Rückkehr nun fast nichts mehr im Wege, vielleicht ein bisschen Autofahrt noch. Sie müssen sich noch von den letzten Quartieren losschlagen und um 16h (16.30h allerspätestens!!!)  am Flughafen sein, mit Mann und Maus und Ihrem Koffer. Falls Sie von der Polizei gestoppt werden, berufen Sie sich auf uns und darauf, dass es der letzte Flug ist. Im Zweifel sollen die Beamten mit uns Kontakt aufnehmen. Es ist wirklich – das noch einmal – wirklich der allerallerletzte Rückholflug. Daher bitte ich Sie, rufen Sie uns jetzt nicht mehr an. Wir wissen nicht, wann die Fluglinien ihre Flüge wieder aufnehmen, bitte wenden Sie sich an diese direkt wegen Nachfragen. Wenn es irgendetwas Neues geben sollte, finden Sie es bei uns künftig im Netz.

Und dann erscheinen Sie bitte mit Impfausweis und Einreise- sowie Ausreisezertifikat für Ihre Vierbeiner! Neulich hatten wir eine spannende Phase von zwei bis drei Zusatzstunden, weil ein schöner deutscher Hund mit  großen Kulleraugen leider ein Papier zu wenig vorzeigen konnte. Dabei hatte er schon zweieinhalb Zentimeter Unterlagen! Und wieder zeigte sich Costa Rica gegenüber deutschen Urlaubern von seiner besten Seite: das zuständige Veterinäramt, die Ausreise-verantwortlichen für Vierbeiner sowie ein zuständiger amtlicher Tierarzt, die ich privat anrufen durfte,   KAMEN ZUM FLUGHAFEN, abends nach sieben Uhr, mit ihren Privatwagen und prüften das Tier und gaben ihren Segen. UFF. Oder heute ruft uns das Amt von sich aus an, um uns zu erläutern, warum ein liebes Fellknäuel nicht reisen darf, damit Sie rechtzeitig umdisponieren können. Das ist Costa Rica. Hier geht jeder immer die extra Meile.

Sie glauben nicht, wie sehr mich darum manche Kollegen und Kolleginnen in anderen Posten beneiden, und ich weiß es auch wirklich zu schätzen. Nicht nur „Pura Vida“ als Ruf, der „Na ja, so isses halt“ bedeutet, sondern ein zutiefst humanistischer Ansatz von Leben und Leben Lassen, von Leben genießen und es dem Anderen leichter machen, damit auch er oder sie das volle, pralle Leben genießen kann.

Ein Vierbeiner hängt übrigens an meiner Wand, ein wunderschöner Frosch, den ein engagierter Deutscher zum Schutz des Regenwaldes gemalt hat. Ich danke herzlich für diesen Gruß! Ja, Pura Vida heißt eben auch Schutz von Menschenrechten, Schutz von Fauna und Flora, von Tier- und Pflanzenwelt. Wie uns in der Botschaft überhaupt die Herzen überquellen vor netten Gesten Ihrerseits. Viele Heimgekommene haben sich noch einmal extra bedankt, bei uns oder bei Außenminister Maas. Drei von den jungen Leuten haben mir von Hand auf Bütten einen kaligrafischen Brief, in Schönschrift,  geschrieben: „Liebe Landsfrau!“- das habe ich als Ehrentitel verstanden, zumal ich zu ihrem „SpiritAnimal“ erklärt wurde. Das fand ich unglaublich inspirierend. - Aber bringen Sie bitte nichts mit, Ihre fröhlichen Gesichter reichen uns als Dank vollkommen, und unsere fröhlichen hoffentlich Ihnen, wenn auch mittlerweile maskenverhüllt. Ich schreibe das, um Ihnen zu sagen, dass Ihre Rückholaktion für uns sehr wohl beides brachte: Freude und Anstrengung.

Dazu sind wir ins Auswärtige Amt gegangen, ein Außenministerium, das uns unterstützt, aber in der Krise auch die Freiräume zur Entscheidung und Selbst-Organisation in fabelhafter Weise gewährt hat.

Aber nicht nur Vierbeiner, auch kleine Zweibeiner bringen wir zurück. Einige Familien, die es nicht einfach hatten, und sich nun auf zu Hause freuen, die aber dafür die besten Abenteuer-Geschichten zu erzählen haben. Hatte ich Ihnen schon berichtet von dem Forscher, der nach drei Wochen aus dem Dschungel kam? Als wir ihm wegen Corona zum Rückflug rieten, meinte: „‘Tschuldigung, was ist denn Corona?“ - Tja, so rasch hat sich die Welt verändert. Hatten wir nicht auch gerade eben noch andere Pläne gehabt? – Am Niederrhein sagt man: „Der Mensch denkt, Gott lenkt. Der Mensch dachte…--- Gott lachte.“ Die Vorstellung gefällt mir, denn sie schützt uns vor dem Irrglauben, alles berechnen und planen zu können. So ist es, wie es sich erwiesen hat, eben nicht. Aber das wofür wir einstehen, das ist ein verlässliches Instrumentarium, hat uns die Krise Allen gezeigt: Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mäßigung, Humor, Engagement, Verantwortungsbereitschaft, Geduld, Freundlichkeit. - Sie haben es hier gezeigt, wir haben es auch versucht, -zeigen Sie es auch weiter in Deutschland, und auch NACH Corona, das wäre mein Wunsch, an meine lieben Landsleute.

Noch etwas Schönes vom Niederrhein. Gestern hieß es dort: „Wir haben jetzt drei Wochen lang stündlich Hände gewaschen, dürfen wir denn wenigstens zu Ostern wieder einmal duschen?“

Ja, Sie dürfen wieder duschen! Sogar zu Hause! J

Damit verabschiedet sich Ihr Botschaftsteam. Es war schön mit Ihnen, bei aller Anstrengung. Sie haben prächtig mitgemacht, haben sich in diverse Listen eingetragen, und sind zu Flügen oder zu Beratung in die Botschaft gekommen. Sie haben nachgefragt, haben auch gelobt und gedankt, waren sehr geduldig mit Ihren Ausreisen, waren rücksichtsvoll gegenüber Verletzlicheren, denen Sie die Vorfahrt ließen. Sie haben sich bereit erklärt, Patienten zu begleiten, die ohne Arzt nicht hätten fliegen dürfen. Sie haben keine Panikanfälle gezeigt, - die eh nichts genutzt hätten, uns nur Nerven gekostet - und haben viel gute Miene zum Corona -Spiel gemacht. Und das, obwohl uns ja Allen zwischendurch auch durchaus mal mulmig war, seien wir mal ehrlich. Kurzum, Sie waren klasse!

Richtig feine Landsleute sind Sie!

Passen Sie also auch zu Hause in Deutschland bitte weiter auf sich auf. Und auf Ihre Lieben, Ihre Nachbarn, Kolleginnen und Kollegen und Mitmenschen. Mein ganzer Dank und Stolz gilt noch einmal dem medizinischen Personal und den Krankenwagenfahrern und Fahrerinnen, den Altenpflegern, den Feuerwehrleuten im Corona-Einsatz, den vielen Ehrenamtlichen beiderlei Geschlechts, auch den freiwilligen Crews, die Sie heimfliegen. Und der Dank  bezieht sich gerade auch auf diejenigen, die mit den Rückholflügen vom Palmenstrand statt ihres Urlaubs an die vorderste Front der Pandemie-Arbeit zurückgekehrt sind. Ich denke, in den Dank werden Sie einstimmen.

Und damit Ihnen Allen: Danke, danke für Alles!

Damit: Guten Flug und „Auf Wiedersehen!“ – und machen Sie es gut!


Ihre

 

Martina Nibbeling-Wrießnig         und       das gesamte Botschaftsteam


Landsleutebrief vom 23. März 2020

Landsleutebrief vom 24. März 2020

Landsleutebrief vom 25. März 2020

Landsleutebrief vom 26. März 2020

Landsleutebrief vom 27. März 2020

Landsleutebrief vom 30. März 2020

Landsleutebrief vom 31. März 2020

Landsleutebrief vom 1. April 2020

Landsleutebrief vom 2. April 2020

Allgemeine Informationen

Registrierung der Passagiere
Registrierung der Passagiere © Botschaft San José

Costa Rica hat eine Einreisesperre vom 18.03. 23:59 Uhr bis 12.04. 23:59 Uhr für Touristen verhängt. Es können in diesem Zeitraum nur Costa-Ricaner oder Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis („residentes“) einreisen. Dies gilt für Einreisen auf dem Land-, See- und Luftweg.

Die Ausreise bleibt gestattet. Mit Ausreiseproblemen ist aufgrund fehlender Flugkapazitäten dennoch zu rechnen.

Bitte wenden Sie sich für Fragen zu aktuellen Flugverbindungen direkt an die jeweilige Fluggesellschaft.

Die COVID-19 Kommission der EU-Kommission hat am 18. März Leitlinien zu den Passagierrechten in der EU veröffentlicht. Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen. 

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Costa Rica werden laufend aktualisiert und angepasst. Den aktuellen Stand finden Sie hier.

Bitte haben Sie Verständnis, dass über die Reise- und Sicherheitshinweise hinaus keine individuelle Gefährdungseinschätzung oder Prognose abgegeben werden kann.


Wir empfehlen Ihnen:

- Beachten Sie bei beabsichtigten Reisen in andere Staaten im Anschluss an Aufenthalte in vom Coronavirus SARS-CoV2 betroffenen Ländern/Regionen die aktuellen Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielländer: www.diplo.de/sicherreisen    

- Beziehen Sie die genannten Einschränkungen in Ihre Reiseplanung ein.

- Halten Sie sich an die Anweisungen der lokalen Sicherheitskräfte.

- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus: www.diplo.de/2296762

- Lassen Sie sich vor Reisen mit dem aktuellen Nordhalbkugelimpfstoff gegen Influenza impfen. Eine Influenza-Impfung kann zur Vermeidung unnötiger Verdachtsfälle beitragen.

- Abonnieren Sie unseren Newsletter: www.diplo.de/newsletter   

- Nutzen Sie unsere App Sicher Reisen: www.diplo.de/app-sicherreisen   

- Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/AA_SicherReisen

Die Entscheidung über den Antritt einer Reise können das Auswärtige Amt und die deutsche Auslandsvertretung im Gastland einem Reisenden nicht abnehmen. Die Hinweise sollen Sie in die Lage versetzen, diese Entscheidung in Abwägung aller Risiken selbst zu treffen.

Für Fragen zu den Auswirkungen des Corona-Virus, z.B. auch auf (Wieder-)Einreisen nach Deutschland, wenden Sie sich an das zuständige Bundesministerium der Gesundheit: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html    

Informationen, besonders im Hinblick auf Grenzkontrollen, Quarantäne, Befugnisse der Bundespolizei, Aussteigekarten, Zug- und Flugverkehr finden Sie hier: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html

nach oben