Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Covid-19: Hinweise für deutsche Staatsbürger in Costa Rica

Hände mit Einmalhandschuhen halten Schild Coronavirus vor blauem Hintergrund

Covid-19 / Coronavirus, © Colourbox

14.01.2022 - Artikel

Die Einreise nach Deutschland ist grundsätzlich möglich. Sie benötigen dafür einen negativen COVID-Test oder einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis, sowie eine Einreiseanmeldung (ab 16.01.2022).

Wichtige Information: Wiedereinführung der pandemiebedingten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Costa Rica

Costa Rica ist von COVID-19 stark betroffen und ist mit Wirkung vom 16. Januar 2022 als Hochrisikogebiet eingestuft. Beachten Sie deswegen die Einreisebeschränkungen.

Geänderte COVID-Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland ab 23.12.2021

Ab 23.12.2021, 0.00h CET, besteht bei der Einreise nach Deutschland für Personen ab sechs Jahren eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises. Personen ab sechs Jahren müssen bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis verfügen. Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein.

Die COVID-Nachweispflicht besteht auch für Flugreisende, die lediglich an einem Flughafen in Deutschland umsteigen. Dies gilt sowohl für den Non-Schengen-Transit aus bzw. in Drittstaaten außerhalb der EU als auch für Durchreisen aus bzw. in Schengen-Staaten.

Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis müssen Beförderungsunternehmen vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Nur im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr oder im grenzüberschreitenden Kurzstreckenseeverkehr kann die Vorlage auch noch während der Beförderung erfolgen. Der Nachweis ist außerdem den deutschen Grenzbehörden bei der Einreise auf Anforderung vorzulegen.

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten ist zwingend ein PCR-Testnachweis vorzulegen; ein Antigen-Schnelltest oder ein Genesenen- oder Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend. Bei Nutzung eines Beförderungsunternehmens zur Einreise darf der PCR-Test bei (geplantem) Beginn der Beförderung höchstens 48h alt sein. Die deutschen Behörden können darüber hinaus zusätzliche PCR-Tests nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland insbesondere am Ankunftsort (z.B. am Flughafen) anordnen.

Testmöglichkeiten bestehen in Costa Rica an folgenden Orten: Laborliste der Gesundheitsministerium

Reisen nach Deutschland: Aktuelle Einreisebestimmungen für Deutsche

COVID-Test / Impfnachweis / Genesenennachweis

PCR- oder Antigenschnelltest

Der zur Einreise erforderliche PCR-Test darf maximal 72 Stunden vor dem Zeitpunkt der geplanten Einreise erfolgen; der Antigen-Schnelltests maximal 48 Stunden vor Einreise.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Test von einem autorisierten Labor durchgeführt wird, da sich andere Tests oft als gefälscht herausgestellt haben und Sie bei Vorlage eines gefälschten Testergebnisses mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen müssen.

Laborliste

Impfnachweis

Impfnachweise müssen die Anforderungen von § 2 Nummer 10 Coronavirus-Einreiseverordnung erfüllen:

  1. Es muss sich um einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vollständigen Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 handeln:


    Die zugrunde liegende Schutzimpfung muss mit einem oder mehreren vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt sein und

    • entweder aus einer vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse https://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Anzahl von Impfstoffdosen, die für eine vollständige Schutzimpfung erforderlich ist, bestehen und seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein, oder
    • bei einer genesenen Person aus einer verabreichten Impfstoffdosis bestehen. Zum Nachweis eines vollständigen Impfstatus von Genesenen muss nachgewiesen werden, dass vor der Impfung eine COVID-19 Erkrankung stattgefunden hat. Als Nachweis muss ein positiver PCR-Tests vorgelegt werden.
  2. Der Impfnachweis muss folgende Angaben enthalten:

     

    • personenbezogene Daten des Geimpften (mindestens Name, Vorname und Geburtsdatum oder Pass-/Personalausweis-/ID-Card-Nummer),  

    • Datum der Schutzimpfung, Anzahl der Schutzimpfungen,

    • Bezeichnung des Impfstoffes,

    • Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde sowie

    • Merkmale, die auf die für die Durchführung der Schutzimpfung oder die Ausstellung des Zertifikats verantwortliche Person oder Institution schließen lassen, zum Beispiel ein offizielles Symbol oder der Name des Ausstellers.

  3. Der Nachweis des vollständigen Impfschutzes muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache vorliegen.

     

  4. Es werden Nachweise als physischer Impfnachweis (Impfbuch) oder in digitaler Form akzeptiert, die die oben aufgelisteten Kriterien erfüllen. Abfotografierte physische Nachweise gelten für die Kontrolle durch den Beförderer oder durch die mit der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs beauftragte Behörde nicht als in digitaler Form vorliegende Nachweise. Nachweise in digitaler Form werden vom berechtigten Aussteller ausgestellt und elektronisch übermittelt.

     

    Hinweis: Es handelt sich hier um allgemeine Anforderungen nach der Coronavirus-Einreiseverordnung. Für die Ausstellung eines digitalen COVID-Zertifikats auf Grundlage der Verordnung der EU zum Digital COVID Certificate (DCC-VO) können weitergehende Anforderungen zu erfüllen sein.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link erhältlich: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/bevoelkerungsschutz/coronavirus/coronavirus-faqs.html.

Genesenennachweis

Ein Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form, wenn die zugrunde liegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oderweitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Digitale Einreiseanmeldung

Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Hochrisiko oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf registrieren und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Von dieser Anmeldepflicht sind insbesondere Personen ausgenommen, die

  • lediglich durch ein Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet durchgereist sind und dort kein Zwischenaufenthalt hatten,
  • nur durch Deutschland durchreisen und das Land auf schnellstem Weg wieder verlassen, oder
  • im Rahmen des Grenzverkehrs: Personen, die weniger als 24 Stunden in einem Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet waren oder nur für bis zu 24 Stunden nach Deutschland einreisen.

Bei der Einreise nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet oder Hochrisikogebiet (nicht aber Virusvariantengebiet) besteht außerdem eine Ausnahme bei Aufenthalten von weniger als 72 Stunden für den Besuch von nahen Verwandten (Eltern, Kinder), von Ehepartnern und Lebenspartnern, die nicht dem gleichen Hausstand angehören sowie die Ausübung eines geteilten Sorgerechts.

Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.

Weitere Informationen finden Reisende in folgendem Merkblatt sowie auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Maßnahmen nach Ankunft in Deutschland

Beachten Sie bei Rückkehr nach Deutschland die ausführlichen Informationen der Bundespolizei und des Bundesinnenministeriums zu Reisebeschränkungen, Grenzkontrollen, Quarantäne- und anderen Regelungen.

Reisen nach Costa Rica

a) Reisehinweise für Costa Rica

Die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Costa Rica werden laufend aktualisiert und angepasst. Den aktuellen Stand finden Sie hier.

Bitte haben Sie Verständnis, dass über die Reise- und Sicherheitshinweise hinaus keine individuelle Gefährdungseinschätzung oder Prognose abgegeben werden kann.

b) Ein- und Ausreise

Einreisen zu touristischen Zwecken sind aus allen Ländern wieder erlaubt. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage kein Visum. Ein Anspruch auf die maximale Aufenthaltsdauer besteht nicht, häufig wird eine kürzere Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Daher empfehlen wir, den Stempel im Pass zu überprüfen, wenn Sie Ihren Aufenthalt im Land verlängern möchten. Anträge auf Verlängerung der Aufenthaltsdauer auf bis zu 90 Tage können bei der Ausländerpolizei (Migración) gebührenpflichtig gestellt werden.

Für Touristen gelten folgende Voraussetzungen:

  • digital vorab auszufüllendes Gesundheitsformular
  • eine Reisekrankenversicherung. Diese kann entweder bei der costa-ricanischen Versicherungsgesellschaft INS erworben werden oder eine internationale Krankenversicherung sein, wenn diese auch folgende drei Bedingungen erfüllt:

a. Gültigkeit während des Besuchs in Costa Rica
b. Deckungssumme mindestens 50.000 USD, auch im Fall einer Ansteckung mit Covid-19 in Costa Rica
c. Mindestdeckung von 2.000 USD für Unterbringungskosten im Fall einer nötigen Quarantäne.

Jede einreisende Person muss eine durch die Versicherungsgesellschaft in Englisch oder Spanisch ausgestellte Bescheinigung mit sich führen, in der diese drei Punkte bestätigt werden; sollte der Versicherungsschutz nicht den Vorschriften entsprechen, muss bei Einreise zusätzlich eine costa-ricanische Versicherung erworben werden; Ausnahmen gelten seit dem 01.08.2021 für Minderjährige und Reisende, die komplett geimpft sind (mit Moderna, BioNTech/Pfizer, AstraZeneca oder Johnson & Johnson). Die Botschaft rät aber immer zu einem adäquaten Reisekrankenversicherungsschutz.

c) Empfehlungen für Ihren Aufenthalt

Wir empfehlen Ihnen:

- Costa Rica hat für Verdachtsfälle unter 1322 eine Corona-Hotline eingerichtet. Wenn Sie den Verdacht haben, an Covid-19 erkrankt zu sein, bekommen Sie unter dieser Nummer genauere Instruktionen, wohin Sie sich wenden können. Melden Sie sich bei der Botschaft bitte nur telefonisch oder E-Mail um andere Kunden nicht zu gefährden.

- Registrieren Sie sich in der Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes.

- Beachten Sie bei beabsichtigten Reisen in andere Staaten im Anschluss an Aufenthalte in vom Coronavirus SARS-CoV2 betroffenen Ländern/Regionen die aktuellen Einreisebestimmungen der jeweiligen Zielländer: www.diplo.de/sicherreisen    

- Beziehen Sie die genannten Einschränkungen in Ihre Reiseplanung ein.

- Halten Sie sich an die Anweisungen der lokalen Gesundheitsbehörden und Sicherheitskräfte.

- Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus: www.diplo.de/2296762

- Abonnieren Sie unseren Newsletter: www.diplo.de/newsletter   

- Nutzen Sie unsere App Sicher Reisen: www.diplo.de/app-sicherreisen   

- Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/AA_SicherReisen

Die Entscheidung über den Antritt einer Reise können das Auswärtige Amt und die deutsche Auslandsvertretung im Gastland einem Reisenden nicht abnehmen. Die Hinweise sollen Sie in die Lage versetzen, diese Entscheidung in Abwägung aller Risiken selbst zu treffen.

Positiv getestet in Costa Rica– wie geht es jetzt weiter?

Wenn bei Ihnen mittels eines Antigen- oder PCR-Tests in einem Labor eine Corona-Infektion festgestellt wurde, bekommen Sie automatisch eine Quarantäneanordnung vom hiesigen Gesundheitsministerium per E-Mail. Wegen der großen Anzahl der täglichen Neuinfektionen kann es aktuell mehrere Tage dauern , bis Sie diese Anordnung erhalten. Informieren Sie umgehend Ihre Unterkunft und stellen Sie fest, ob Sie dort die Quarantäne verbringen können. Die Quarantäne beträgt 10 bis 14 Tage, eine Freitestung durch einen negativen Test vor Ablauf der Quarantäne ist nicht möglich. Sollten Sie nach einigen Tagen keine Anordnung erhalten haben, melden Sie sich unter der Hotline 1322 beim costa-ricanischen Gesundheitsministerium (die Nummer funktioniert erfahrungsgemäß am besten von einem costa-ricanischen Festnetzanschluss aus).

Für die Einreise nach Deutschland benötigen vollständig geimpfte Personen keinen negativen Test oder Genesenennachweis, Sie können also direkt nach Ablauf der Quarantäne reisen.

Sollten Sie nicht geimpft sein, benötigen Sie einen negativen Test oder einen Genesenennachweis (siehe unten). Bei Reisen durch weitere Länder erkundigen Sie sich bitte vorab nach den dortigen Einreisevoraussetzungen.

nach oben